Unser fünfter Tag in Brasilien:

Tico Tico !!

Tico Tico !!

An diesem Tag fand unser Probenbesuch bei São Paulos Profiorchester, beim OSESP (Orquestra Sinfonica do Estado de São Paulo) statt. Zusammen mit den brasilianischen Orchestermitgleidern waren wir eingeladen, morgens eine komplette Generalprobe zu besuchen. Der Dirigent musste nur sehr wenig korrigieren, deswegen konnten wir die Stücke alle am Stück hören. Auf dem Programm stand Musik von Charles Ives, John Adams sowie Benjamin Bitten und die sechste Sinfonie von Schostakovich. Die Qualität des Orchesters ist mit der deutscher Rundfunkorchester mehr als vergleichbar, es gilt als das beste Orchester Brasiliens. Wir waren von der Konzentration und Professionalität während der ganzen Probe schwer beeindruckt. Dazu trug auch das Ambiente des alten Kozerthauses bei, das eine Mischung aus Kolonialstil und viktorianischem Palast darstellte – ein grosser Unterschied zu dem ansonsten doch recht spartanischen und urbanen São Paulo. Den Abschluss des Tages bildete unser erstes Konzert, dass wir vor begeisterter Menge mit zwei Zugaben beendeten.

Marcus Caratelli, Klavier


Sala São Paulo

Sala São Paulo