Das JuSO

Jugendsinfonieorchester Stuttgart

Jugendsinfonieorchester Stuttgart

Das Jugendsinfonieorchester Stuttgart der Stuttgarter Musikschule bietet Jugendlichen aus der Region Stuttgart die Möglichkeit, die Werke des sinfonischen Repertoires für Streicher und Bläser in wöchentlichen Proben zu erarbeiten.

Die ca. 80 Instrumentalisten präsentieren 2-3 mal pro Jahr das erarbeitete Programm in öffentlichen Konzerten in und um Stuttgart. Das Jugendsinfonieorchester steht Instrumentalisten sowohl der Stuttgarter Musikschule als auch Externen ab ca. 14 Jahren offen. Besonders begabte junge Musiker können mit dem Orchester erstmals solistisch auftreten. Das Orchester hat seit 2007 eine „tutti pro“ Orchesterpatenschaft zusammen mit dem Stuttgarter Philharmonikern.

Ein wichtiges Element der Orchesterarbeit sind Konzertreisen und Austauschprojekte. 2006 reiste das Orchester nach Australien und konzertierte in Brisbane, Sydney und Melbourne. Auf einer USA Tournee im Sommer 2008 spielte das JuSO unter anderem Konzerte in Minneapolis, St. Paul und Chicago. In 2010 reiste das JuSO nach Spanien und in 2012 spielten sie Konzerte in Sao Paulo und Curitiba, Brasilien. In 2014 folgte eine Konzertreise nach China.

Das JuSO wurde mit einem 2. Preis beim Deutscher Jugendorchesterpreis der Jeunesses Musicales Deutschland 2012/2013 ausgezeichnet.

 

Alexander G. Adiarte wurde in Minneapolis, Minnesota, USA geboren. Er studierte Musikwissenschaft und Violine bei Erick Friedman an der Yale University und erhielt sein Diplom für Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy” in Leipzig.

Der amerikanische Dirigent philippinischer Abstammung war Stipendiat der internationalen Ensemble Modern Akademie mit Helmut Lachenmann. Weitere Stipendien erhielt er am Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart, bei der Akademie Musiktheater heute, und bei dem Richard-Wagner-Verband.

2003 erhielt er ein Tanglewood Music Center Stipendium. Dort arbeitete er mit Kurt Masur, Christoph von Dohnanyi, und Rafael Frühbeck de Burgos. Außerdem nahm er an Meisterkursen bei Jorma Panula, Peter Eötvös, und Helmut Rilling teil.

Sein vielseitiges musikalisches Wirken nimmt aktiven Einfluss auf die lokale Musikwelt und weitet sich auch nachhaltig auf den internationalen Raum aus. Er assistierte in mehreren Produktionen der Jungen Oper und beim Forum Neues Musiktheater der Staatsoper Stuttgart. Seit 2006 leitet der Violinist und Dirigent das Sinfonieorchester Leonberg und seit 2007 die Orchester der Stuttgarter Musikschule und er arbeitet in diesem Rahmen eng mit den Stuttgarter Philharmonikern und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn zusammen. Außerdem leitet er seit 2012 das Orchesterverein Stuttgart. Mit den Ensembles der Musikschule Stuttgart dirigierte er bereits Konzerte in Deutschland, Italien, Schweiz, Spanien, Zypern, den USA, Taiwan und Brasilien.